3 kleine Favoriten

08 Mai 2015

Na meine Hübschen, alles gut? Ich genieße weiterhin meine (fast) freie Zeit, wodurch es nichts sonderlich spannendes zu berichten gibt. Grade in dieser Zeit, wo das absolute Highlight des Tages mal ein Trip zur Bank oder in den Supermarkt ist, zählen die kleinen Dinge umso mehr. Genau deswegen stelle ich euch drei kleine Dinge vor, die mir in letzter Zeit große Freude bereitet haben, auf geht's! 


Oh ja, eine neue Handyhülle durfte einziehen. Das Handy nebenbei auch -gebraucht versteht sich-, aber das soll gar nicht im Zentrum dieser Bilder stehen. Obwohl ich finde, dass diese Hülle mit dem wuuuunderschönen Traumfänger-Muster sowieso allem anderen die Show stiehlt! Soweit ich weiß, gibt es sie nur für iPhones, aber tippt mal bei Amazon 'Sannysis' ein, dann solltet ihr fündig werden. :)


Lange war ich auf der Suche nach DEM perfekten Nude-Nagellack, fündig geworden bin ich dann letztendlich bei P2 in der Nailfoundation-Reihe. Meins ist die Farbe '030 skin', die Farbauswahl ist aber recht groß, weshalb ich da definitiv nochmal vorbeischauen werde. Einziger Nachteil: er hält bei meinen Nägeln recht kurz, was allerdings auch am fehlenden Base bzw. Topcoat liegen könnte. Also wenn ihr einen guten kennt, dann ab in die Kommentare!


Und zu guter letzt, ein kleine aber feine Kreation meinerseits. Ich habe mal wieder den Handwerker raushängen lassen und mit etwas Laubholz und Antikfarbe eine kleine Holzkiste gebaut, die nun meiner kleiner Notitzbuchsammlung neue Ordnung verleiht. Ich schätze mal, davon werden noch einige bei mir einziehen... 

So, das war's auch schon. Ich hoffe, ich konnte euch mit dem ein oder anderem Teil inspirieren. Wenn ihr ein paar Postwünsche habt, dann schreibt sie mir. Bald habe ich nämlich wirklich eine Menge Zeit und Lust, mal wieder was spannenderes auf meinem Blog zu machen. Roomtour ist auch fest geplant sobald mein neuer Spiegel angekommen ist und ich Deckenleisten festgenagelt habe. :)

Abitur - Reisen - und co!

28 April 2015

Guuuten Tag meine Lieben! Ich hoffe euch allen geht's gut. Ich für meinen Teil bin absolut glücklich, den schriftlichen Teil meines Abiturs erstmal hinter mir zu haben. In letzter Zeit hat sich meine ask-Fragenbox mal wieder mit Fragen vor allem rund ums Thema Abi und alles was danach passiert, gefüllt, sodass ich mir dachte, dass eine gebündelte Antwort in Form eines eigenständigen Antworten-Posts doch ganz gut eignet. Also auf geht's! :)


> Wie lief dein Abi bisher so?
Hach ja, das gute alte Abitur. Jeder macht sich verrückt und im Endeffekt sitzt man in der Schule und es wäre, als schriebe man eine ganz normale Klausur. Ich glaube, ich habe eher zu den entspannteren Leuten gehört, bei denen die Vorbereitung wie immer eher auf den letzten Drücker geschoben wurde. Allerdings mit einer großen Ausnahme, nämlich die Vorbereitung auf mein drittes Abifach Pädagogik, wofür ich glaube ich mehr gelernt habe, als alle Lernstunden in den bisherigen Jahren zusammengerechnet. Und im Endeffekt kamen von den plus minus 15 Theorien, die ich tatsächlich Wort für Wort auswendig gelernt hatte, zwei dran. Da ich mein Pech aber kenne, wären, hätte ich auf Lücke gelernt, bestimmt zwei dran gekommen, die ich nicht gekonnt hätte, von daher hat es sich hoffentlich gelohnt. So im Nachhinein muss ich sagen, dass ich aber glaube ich recht zufrieden bin mit den Klausuren in Mathe, Englisch und auch Päda, sodass ich einigermaßen beruhigt den 2.6., den Tag der Notenvergabe, abwarten kann. :) 

>Tipps für zukünftige Abiturienten und wie hast du so gelernt? 
Ich schätze, das offensichtlichste ist, einfach zu lernen. Und fangt früh genug an! Zwar kann man unter Zeitdruck echt gut lernen, allerdings ist es echt kontraproduktiv, wenn ihr in zwei Tagen zehn Theorien auswendig lernen müsst. Ich habe mir immer Lernzettel gemacht und darin den Inhalt aus dem Unterricht, Abibüchern und dem Internet zusammengefasst und dann stur auswendig gelernt. Es gibt in der Tat spaßigere Beschäftigungen, aber hey -man macht nur einmal Abi. Und dazu kommt, dass es ein so motivierendes Gefühl auslöst, wenn alles in eurem Kopf fest verankert ist! :) 
Und was ich schon oben angerissen habe: die Abiturprüfungen werden echt schlimmer beschrieben als sie sind. Haltet euch einfach vor Augen, dass es im Prinzip normale Klausuren sind. Wenn ihr immer schön die Ruhe bewahrt und gut ausgeschlafen zur Schule kommt, sollte das hinhauen.

>Was machst du nach dem Abitur?
Oh ja, die Frage aller Fragen, die mich eigentlich schon beschäftigt, seit ich die Schule besuche und auch schon einige Momente der puren Verzweiflung ausgelöst hat. In der zweiten Klasse lautete die Antwort der meisten Kinder wahrscheinlich Astronaut, Prinzessin und Weltentdecker. Und dann durchläuft man die Schulbahn und man wird belehrt, wie die Welt denn scheinbar wirklich funktioniere. Die freien Visionen rücken immer weiter in den Hintergrund während man durch das System immer weiter in eine irgendwie rationale, kühle und erzwungene Richtung gedrängt wird. Letztlich muss man dann als grade 18-Jährige mehr oder weniger alleine entscheiden, wohin des Weges. Versteht mich nicht falsch, Bildung ist ne tolle Sache, allerdings muss man, wie ich finde, gelegentlich mal den Mut haben, den Träumer in sich auszuleben und zu machen was man will. 


Und genau das nehme ich zum Anlass, einfach mal für eine Weile abzuhauen und den Weltentdecker raushängen zu lassen. Ich kann zwar noch nicht mit Sicherheit sagen, dass es -vor allem finanziell bedingt- klappt, aber ich werde mein bestes geben, am Ende des Jahres zusammen mit einer Freundin in Südasien und Australien zu sein. 
Und da ich mir vorstellen kann, dass viele von euch diesen Weg ebenfalls einschlagen wollen, möchte ich zwei sehr hilfreiche Seiten verlinken. Wenn ihr erstmal allgemein einen Überblick haben wollt, was Regionen zum Reisen angeht, kann ich euch diese Seite ans Herz legen. Und wenn ihr schon wisst, dass Südasien das Richtige für euch ist, dann schaut euch diesen Blog an! 

>Und beruflich?
Mein Bruder ist grade drauf und dran, sein Studium der Architektur zu beginnen. Davon rede ich zwar auch schon ziemlich lange, bin mittlerweile von den Anforderung aber etwas eingeschüchtert. Ansonsten habe ich mal in Richtung Film- und Werbeindustrie gedacht. Wie ihr seht, sind meine Planungen äußerst schwammig, was auch schlichtweg daran liegt, dass ich erstmal eine Auszeit haben möchte vom ganzen Lernen und Leistungsdruck. Aber wenn mir ein Geistesblitz kommt, solltet ihr hier auf meinem Blog davon hören.

Alles klar, eine Menge Text heute. Ich hoffe, ich habe damit einige Fragen beantworten können und bis bald meine Lieben! :)

NEW SHOES

16 April 2015

Uuuuund hier bin ich wieder! In bester Laune grade zurück von meiner (Edit: der Post ist vorgeschrieben und mittlerweile habe ich auch Mathe und morgen Päda hinter mir) ersten Abiturprüfung. Unglaublich, dass ich die erste hinter mir habe. Alle die Englisch LK haben und aus NRW kommen, wie fandet ihrs? Ich war ziemlich abgeschreckt, als ich den Vorschlag zum britischen Kolonialismus gesehen habe. Glücklicherweise deckte sich Vorschlag Numero 2 etwas mehr mit dem, was ich "gelernt" habe, obwohl man auch hier allerhöchstens von "überfliegen" reden könnte. Aber hey, minimaler Aufwand mit hoffe ich ganz gutem Ergebnis, ist doch eine Variante. Aber abwaaaarten, Ergebnisse gibt's erst Anfang Juni. 
Geben wir uns etwas interessanteren Themen hin, nämlich dem guten, alten Shopping! Neben dem Rumsurfen bezüglich Einrichtungsgegenständen, wie ich es euch im vorletzten Post beschrieben habe, gilt auch Klamotten-Onlineshopping als äußerst willkommene Abwechslung. Dabei kann man den ganzen Lernstress nämlich seeeehr gut einfach mal vergessen, hehe. :)
Heute geht es besonders um ein Paar Schuhe, die vor ein paar Tagen neu bei mir einziehen durften. Diese Prachtstücke -wie ich finde- von Buffalo habe ich bei Otto gefunden und werden mich nun an der Zeugnisvergabe nach vorne auf die Bühne begleiten. Leider bin ich mir noch nicht sicher, was genau ich für ein Kleid trage, aber ich denke schwarze Sandaletten sollten zu so ziemlich allem passen. :) 

Alles klar, jetzt geht's ran an Mathe, wobei ich da mit meinem absolut motivierenden Gefühl, eine Klausur geschafft zu haben, recht optimistisch rangehe. Viel Glück auch an alle anderen Abiturienten, die diese und nächste Woche noch schreiben. :)

NEW IN

13 April 2015

Hallo! Die letzten beiden Wochen habe ich glücklicherweise nicht nur dem Lernen gewidmet sondern erfreulicherweise auch einer wesentlich schöneren Beschäftigugn, nämlich dem Shoppen! Zusammen mit meiner Schwester habe ich eine kleine Tour durch Essen und Oberhausen veranstaltet, wo das ein oder andere Teil in meiner Einkaufstüte durfte. Und genau die gibt's heute in Form ein paar Bilder zu betrachten. Wovon ich euch nebenher noch schnell berichten möchte, ist dieses Gewinnspiel des Onlineshops 'FashionID' bei dem ihr mal schnell bis Mittwoch 5000€ durch Angabe eurer Mailadresse gewinnen könnt. Ich rate euch also mitzumachen! :) Aber jetzt los mit meinen Klamotten... 

H&M - 20€

 H&M - 15€

H&M-25€

Gina Tricot-25€

Gina Tricot - 10€

Gina Tricot - 30€

Gina Tricot - 30€

Gina Tricot - 40€

Streng genommen wurde ich 'nur' in zwei Läden fündig, dafür da aber auch ordentlich. Die Jeans habe ich übrigens auch noch einen ticken heller mitgenommen, da der Farbunterschied aber so gering ist, habe ich es beim Fotografieren der einen gelassen. Wenn ihr einen Link zu einem bestimmten Produkt sucht, dann fragt mich einfach! :)
Wenn ihr öfter sowas sehen wollt, dann sagt bescheid. Ich mach mich jetzt wieder ans Lernen, also bis dann... ☼

some interior inspiration

10 April 2015


Guten Tag meine Lieben! Leider habe ich es inmitten dieses ganzen Lernkrams nicht geschafft, Fotos zu knipsen. Und da ich mich eh immer gerne durch schöne Dinge in inspirierenden Onlineshops ablenken lasse, dachte ich, ich stelle euch kurzerhand ein paar Einrichtungsgegenstände zusammen, auf die ich schon länger einen Blick werfe. Auch wenn ich unmöglich das Geld besitze, all den Kram mein eigen zu nennen, liebäugle ich doch ein wenig damit, mir das ein oder andere Teil bald mal zuzulegen. :) Gefunden habe ich den Kram entweder auf Ikea, was denke ich jedem bekannt ist, oder auf Höffner, was ein ebenso geeigneter Shop ist um mich vom lernen ablenken zu lassen! Wenn ihr Fragen habt, woher einzelne Dinge sind, fragt mich einfach und ich verrate es euch. :) 

Wo wir übrigens schon beim Thema Einrichtung sind, kann ich ja auch gleich mal über die oft nachgefragte Roomtour weiterquatschen! :) Ich sehe es mittlerweile nämlich als echt realistisch, nach meinen Abiturprüfungen Ende des Monats in der Lage zu sein, mein Zimmer für den Moment mehr oder weniger zu 'perfektionieren' und es euch danach in Fotos oder einem Video zu zeigen. Momentan scheitert es beispielsweise noch an meinem fehlenden Spiegel, den ich noch selbst rahmen muss oder ein paar Leisten für Bilder über meinem Schreibtisch, da sieht momentan nämlich noch etwas zu kahl aus um auf dem Präsentierteller zu landen. 

So viel heute, ich wünsche euch bald ein schönes Wochenende und wir hören uns bald bei einer weiteren Lernpause. :) 

☼ NEED THE SUN TO BREAK ☼

29 März 2015


(unbedingt anhören!)

Es ist vollbracht. Meine Schullaufbahn hat sich dem Ende zugeneigt und ich steh da mit einem Haufen Lernsachen und in der Theorie einer ganzen Menge freier Zeit. Und auch wenn ich immer in großen Tönen davon geredet wie ich die Schule absolut gar nicht vermissen werde, war der letzte Tag dann doch nicht ganz umemotional. Aber hey, lieber nicht den Abend vor dem Tag loben, Abi hab ich ja leider noch nicht. 

Gut, ansonsten hat mein Leben vor allem was die ein oder andere soziale Beziehung -mir fällt kein besserer Begriff ein- eine kleine 180°-Wendung genommen. Manchmal muss man sich nämlich mal realistisch vor Augen führen, dass man nicht glücklich ist und sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Man versucht sich an Dingen festzuklammern, weil man das Gefühl hat, sie gäben einem Sicherheit und dabei engen sie einen mehr ein als glücklich zu machen. Und sobald man das mal kapiert hat und sich dazu entscheidet das zu ändern, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus! Also Leute, Moral von der Geschichte, ich rate euch dazu, einfach mal zu tun, was ihr wollt und einen kleinen Moment -machmal völlig egoistisch- auf euer Herz zu hören. So, tiefsinniger wird's nicht mehr... :)

Hach ja, die Bilder entstammen einem Wochenende Anfang März, als ich mit meiner Schwester, die ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, an die gute, alte holländische Nordsee gefahren bin um den Kopf mal frei zu kriegen. Und ich muss sagen, bei der Kulisse ist das grandios gelungen! :) Ich glaube, auch wenn ich in meinen leicht utopischen Zukunftsplänen Ende des Jahres in Thailand am  vermutlich absoluten Traumstrand mit weißem Sand und türkisfarbenen Meer stehen werden, wird der Strand meiner zweiten Heimat Holland nie ihren Charme verlieren. 

Viel Gerede heute, aber ich habe mich ja auch lange nicht gemeldet. Ich muss mal schauen, in wie fern mein Masterplan für die nächsten zwei Wochen voller Lernstress ein wenig mehr Aktivität auf meinem Blog zulässt, aber ich werde mich definitiv bemühen! :) Bis dahin wünsche ich euch allen schöne Osterferien. 

3 Dinge, die man mit Holzkisten anstellen kann...

02 März 2015

Hallo liebe Leute! Im letzten Post hatte ich es schon angekündigt, heute gibt es wieder etwas einrichtungstechnisches zu sehen. Nachdem ich vor einigen Tagen nämlich in einem Laden in Holland ("Intratuin", für diejenigen unter euch, die was mit holländischen Läden anfangen können) diesen wunderschönen alten Obstkisten über den Weg laufen bin und meine Liebe zu Holz ohnehin schon wächst, konnte ich es kaum abwarten, mein Zimmer damit vollzustellen! :) Ich habe euch dazu dann spontan drei Varianten abgelichtet, die euch vlt. ja inspirieren, auch etwas Holz bei euch einziehen zu lassen. Sollte es diese Holzboxen nirgends bei euch geben -klappert mal Blumenmärkte, Weingeschäfte, Baumärkte und Bauernmärkte ab- dann bleibt euch immeroch die Variante, sie selbst zusammenzubauen. Aber los geht's! :)
1


Vielleicht wissen es einige von euch: ich habe einen begehbaren Kleiderschrank, was wesentlich aufregender klingt, als es tatsächlich ist. Mein hauptsächliches Problem bei meiner Schrankkonstruktion ist leider, dass viele Dinge einfach rumfliegen, so auch meine überschaubare Schuhsammlung. Und ich war immer ziemlich Ideenlos, wie ich dafür eine praktische und schöne Lösung findet sollte, aber jetzt habe ich's! :) Und ein kleiner Tipp am Rande: Blumen machen alles schöner!

2

Variante Nummer -ebenso praktisch, ersetzt an dieser Stelle aber kein Schuhregal, sondern ein zweites Nachttischschränkchen. Grade in Kombination mit meiner überaus geliebten Holzwand und meinem weißen Schnörkelbett à la IKEA mag ich den rustikalen Stil sehr gerne. Und untendrunter ist genug Stauraum für einen Korb voller zusätzlicher Decken, falls einem nachts mal kalt wird. :) Passend zum Schlafensort hängt an der Holzwand noch ein kleines Bildchen, das einen täglich daran erinnert, den Tag mit positiven Gedanken zu starten. Allein schon die Blumen sind da übrigens ein guter Helder. Meine Obsession für Nicholas Sparks Bücher darf in meinem kleinen Schränkchen offensichtlich auch nicht zu kurz kommen! 

3

Here we go, die letzte Variante. Das wäre dann wohl die, die dem ursprünglichem Zweck einer Aufbewahrungskiste am nächsten kommt! Was auch immer ihr habt und verstauen wollt, schmeißt es einfach rein und es sieht schön aus. :D In meinem Fall ist das eine meiner Kamerataschen, ein Kissen -ich habe ein paar zu viele Kissen für mein Bett- und Zeitschriften. Für Lichterketten ist es übrigens nie zu spät. Ich glaube ich beleuchte im Hochsommer mein Zimmer noch vorwiegend mit Lichterketten -was haben Lichterketten schließlich schon mit Weihnachten zu tun?! :)

Jap, das waren meine drei Varianten. Ich hoffe, ein zwei davon haben euch zugesagt! Und wenn ich euch in irgendeiner Weise inspirieren konnte, oder euch noch andere Varianten einfallen,  dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Bis bald!