I N S T A G R A M - D I A R Y #2

27 Januar 2015

Einen wunderschönen guten Tag meine lieben Freunde! Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Instagram-Diary. In letzter Zeit bin ich angetaner den je von dieser wunderbaren App und gehört zusammen mit Tumblr zu meinen Inspirationsquellen Nummer 1. Gerade deshalb dachte ich mir, ist es auch nicht verkehrt, euch bezüglich meines Instagram-Accounts auf dem laufenden zu halten. Von daher -here we go! :)


(1) meine wunderbare damals neue Handyhülle (2) missing beautiful vienna... (3) hello, it's me! (4) ein kleines Geschenk von meinem Freund
(5) can't wait for spring! (6) little me (7) Alicia und ich auf unserer 2. Vorabifete (6) present wrapping for christmas (7) in love with ripped Jeans (8) wanna-be Beachparty...


(1) ripped Jeans again (2) pure Entspannung mit guter Musik und meinen geliebten Notizbüchern (3) mein erstes selbstgebautes Möbelstück (4) bequemstes Bett überhaupt! (5) Wohnzimmerkonzert von Ryan Keen -immer wieder gerne! 


Sooo, das war ein kleiner Einblick in meine kleine Welt der Instagram-Schnappschüsse. Man sollte echt öfter durch alte Bilder schauen, denn die Bilder aus Wien, vom Konzert, Weihnachten und co. lassen wunderbare Erinnerung hochkommen! :) Ich hoffe, euch hat der kleine Einblick gefallen und wenn ihr neugierig geworden seid, dann schaut auf meinem Instagram Account ( mariekewws ) vorbei. Eine kleine Bitte noch am Rande: Wenn ihr genauso Instagram'süchtig' seid wie ich, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure liebsten Instagramer in die Kommentare schreibt! :)

F E A T H E R S T O N E

20 Januar 2015



Die Zeit ist wieder reif für einen neuen kleinen Blogeintrag! Heute ausgeschmückt mit ein paar schwarz/weiß-Fotos im wannabe-analog-look. Ursprünglich wollte ich euch die Bluse genauer zeigen, die ich auf den Bildern anhabe. Da die farbigen Fotos dann aber nichts wurden, habe ich die Idee kurzerhand verworfen -verschoben besser gesagt. 

Langsam merke ich echt, dass ich in der 'heißen Phase' meiner Schullaufbahn bin, wie es die zahlreichen Lehrer formulieren, die einem in der Schule neben einem frohen neuen Jahr auch alles Gute für den 'Endspurt' wünschen -noch so ein zu oft genannter Begriff. Dazu kommen die ganzen Dinge wie Abizeitungstexte, Abiballkarten, Lieder für die Zeugnisvergabe und und und. Oh und oh wunder -Marieke hat ihr Kleid für den Abiball gefunden- 5 Monate vorher. Das hätte ich vor einer Woche für absolut unmöglich gehalten, denn Entscheidungen sind absolut nicht mein Freund und das zu finden, was ich mir vorstelle schon gar nicht. Ich werde zwar kein Foto posten, aber eins kann ich euch sagen: Meine Vorstellungen von einem luftig-leichten-rosafarbenen Kleid habe ich über den Haufen geschmissen und mich kurzerhand für das Kontrastprogramm entschieden. :) Aber das muss ja nichts schlechtes bedeuten - und das nicht nur im Bezug zu einem banalen Thema wie dem Aussuchen eines Kleides. 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir in die Kommentare schreibt, was ihr in dem kommenden Monat so hier auf meinem Blog gerne sehen würdet und bis dahin wünsche ich euch eine wunderbare Restwoche und haltet immer schön die Ohren steif. 

C A L L - M E - C O Z Y

11 Januar 2015


Hello there! Heute gibt es eine kleine Blogvorstellung in der ich euch einen Blog vorstellen möchte, hinter dem ein wirklich sympathisches Mädchen steckt -nämlich Alice. Ich fasse mich textlich gesehen eher kurz, denn einen Eindruck könnt ihr euch am besten selbst machen. Ich lege es euch aber definitiv ans Herz vorbeizuschauen! :) call me cozy

H O L Z R E G A L - D I Y

08 Januar 2015

Hallo meine Hübschen! Schon lange beschäftigt mich das Thema, Möbel selbstzubauen. Schlichtweg deshalb, weil ich das Standart Ikea-Weiß etwas satt bin und mal etwas echtes Holz in meine Möblierung mischen wollte. Und natürlich auch der Spaß daran, Möbel selbstzubauen, hehe.  Gesagt getan, und zwar alles komplett selbst. Ich muss sagen, auf das Ergebnis bin ich ziemlich stolz. Neben meinem kleinen Tischregal ist es nämlich das erste Möbelstück, das ich erfolgreich gebaut habe und tatsächlich nicht ineinanderfällt. 
Da ich schon einige Fragen bekommen habe, was denn so da drin und dadrauf steht, dachte ich mir, beantworte ich das doch gleich mit. Die Boxen sind vor allem alte Glossyboxen, das Kissen, der Korb und die Lampe obendrauf sind vom guten alten schwedischen Möbelhaus. Alles noch erhältlich. :)
Ich schätze eine wirklich ausführliche Anleitung ist etwas überflüssig, da man sich die wesentlichen Schritte ja denken kann. Trotzdem habe ich das ganze etwas mit Fotos dokumentiert um euch am Werdegang meines neuen kleinen Regals Teil haben zu lassen. 





Die kleinen Helfer und das Material
Ihr braucht offensichtlich nichts geringeres als Bretter -genau wegen dieser offensichtlichen Beschreibung halte ich diese Anleitung nach wie vor für etwas überflüssig, aber hey, weiter im Text! Interessant könnten vlt. die Maßen sein, wenn ihr genau das nachbauen wollt. Als Höhe und Tiefe habe ich 40cm, und für die Breite 80cm gewählt. Daraus folgen folgende Brettermaßen: 
2x 40x40cm; 2x 80x40cm und 1x 40x36,4cm. Selbst zu sägen habe ich mir für den Anfang gespart -die Stichsäge hat mir noch zu viel Angst eingejagt und mein Baumarkt hat einen wunderbaren, kostenlosen Schnittservice. Da ich meine Bretter nicht hell belassen wollte, habe ich mir ein Pötchen Patina besorgt. Das findet ihr entweder im Baumarkt oder im Bastelladen. Anstattdessen könnt ihr auch ganz normalen Antikwachs oder -lack nehmen. :) 
Die kleinen Helfer dürfen natürlich nicht fehlen. Wie ich in Erfahrung bringen durfte, haben viele Baumärkte mittlerweile sogar Onlineshops. Das mag auf den ersten Blick vielleicht etwas überflüssig erscheinen -so wie Online-Supermärkte- aber wenn man sich erstmal damit beschäftigt hat, ist die Idee gar nicht mal so verkehrt. Schließlich wollte ich meine Mama nach meinen gefühlt 100 Baumarktgängen wegen Entscheidungsschwierigkeiten nicht noch mehr Besuche aufzwingen und habe mich kurzerhand entschieden mich eines solchen Shops zu betätigen und diesen Akkubohrer im Edinger-Onlineshop zu bestellen. Ich sag euch: wirklich praktisch. Ansonsten braucht ihr noch insgesamt 8 Winkel, damit das ganze im Endeffekt dann auch rechtwinklig wird. 

 Die Bretter
Ich habe also angefangen, die Bretter mit der Antikfarbe anzumalen -anzuwischen besser gesagt. Es war tatsächlich eine Heidenarbeit, denn diese Farbe kann man nicht wirklich mit einem Pinsel auftragen sondern muss entweder mit einem weichen Tuch oder Schwämmchen verarbeitet werden. Gesagt getan, und buchstäblich drei Stunden später war ich fertig -ohne Pause.

Zusammenschrauben und fertig!

Gut, 'zusammenschrauben und fertig' klingt irgendwie einfacher als es dann doch war. Denn die Winkel einigermaßen grade dranzukommen, ist für einen ungeübten Handwerker mich doch etwas tricky. Aber hey, ich hatte ja mein Ziel vor Augen und letztendlich ist es tatsächlich so geworden, wie ich es wollte. Wo genau es seinen endgültigen Platz findet weiß ich noch nicht genau, aber auf jeden Fall kommt noch ein großer Spiegel drauf, für den ich den Rahmen selbstbaue. Wenn ihr dazu auch etwas lesen und sehen wollt, lasst es mich wissen.

Ich hoffe euch gefällt diese kleine Anleitung. Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr bisher so alles als Heimwerker vollbracht habt und wenn ihr es nachbaut, schickt mir Fotos! :) 

HELLO 2015

06 Januar 2015


Hieß es im letzten Post noch 'Christmas is coming', begrüße ich nun mit aller Vorfreude auf ein ereignisreiches Jahr , das Jahr 2015. Unfassbar wie schnell das letzte Jahr vergangen ist und man mir plötzlich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch gewünscht hat. Wenn man im Rausche der Zeit dann mal das Leben erwischt hat, hat man alles richtig gemacht! 


Also Hallo 2015... Abitur, Führerschein, Reisen. Das sind wohl so die Dinge die ganz oben auf meiner To-Do Liste mitmischen. Hoffen wir mal, dass alles gut geht. Angst ist nämlich definitiv da- mein Abitur nur halb so gut abzuschließen, Angst vorm Scheitern meiner kleinen Weltreise und vor der netten Führerscheinprüfung ohnehin. :D 
Aber weg mit dem Pessimismus, mein Jahr hat schließlich schon sehr produktiv angefangen. Auf meinem Instagram gab es schon ein kleines Foto von meinem ersten selbstgebauten Möbelstück zu sehen. Wer also neugierig ist und wissen will, wovon der nächste Post diese Woche handeln wird, kann gerne mal auf einem Instagram vorbeischauen. 

Aber bei dieser produktiven Tätigkeit ist es nicht geblieben, denn endlich habe ich es wieder geschafft pünktlich zum Jahreswechsel für Ordnung in meinem Kleiderschrank zu sorgen. Und gleichzeitig bin ich da auf das ein oder andere Teil gestoßen, das nicht mehr ganz meinen Geschmack trifft, zu klein ist oder einfach seit langem ungetragen dazwischen hängt. Für diese noch viel zu gut erhaltenen Teile zum Wegschmeißen habe ich mir einen kleinen Shop erstellt, auf dem ihr von nun an alle meine ausrangierten Teile shoppen könnt. Der ein oder andere wundert sich vlt. wieso ich kein Kleiderkreisel mehr nutze. Das liegt daran, dass die Plattform ein neues Zahlungssystem eingeführt hat, das ich nicht durchschaue und ich nun Geschäftsbedingungen akzeptieren soll, die ich ebenfalls nicht durchschaue. Einige von euch haben von dieser Umstellung garantiert gehört. Long story short- ein kleiner Shop musste her und ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut und Interesse an dem ein oder anderen Teil habt! :)


EDIT: Nachdem ich ein paar Mal drauf hingewiesen wurde, dass das mit dem neuen Kleiderkreisel-System nur halb so schlimm ist, habe ich meine Klamotten auch da hochgeladen, also schaut gerne da vorbei, wenn euch das lieber ist: Kleiderkreisel

Das war es erstmal als Einstieg in das neue Jahr! :) Morgen geht die Schule wieder los, was eigentlich ganz in Ordnung ist, wenn man bedenkt dass Freitag Mittag schon wieder Wochenende ist, hehe.
Ich würde mich freuen, wenn ihr in meinem Shop vorbeischaut und bis dahin dürft ihr gespannt sein auf den Post, der diese Woche dann kommt! 

C H R I S T M A S - I S - C O M I N G

15 Dezember 2014


"You have one month to finish the book of 2014. Make the last chapter a perfect one"

Hello lovely people! ❄ 
Weihnachten steht schon fast vor der Tür -mein Weihnachtscountdown auf meiner Tafel sagt noch 11 Tage- und ich bin total in Stimmung kleine Päckchen zu verpacken und das Jahr mit diesem wundervollen Monat abzurunden. In diesem Zuge kommt meine Maskingtape- und Stempelsammlung dann auch endlich mal wieder vollstens zum Einsatz. Den kleinen Kalender habe ich mir inspiriert durch einen Spruch auf Tumblr Anfang Dezember selbst noch schnell ausgedruckt. Auch wenn es nur vermeintlich blöde Sprüche sind, finde ich doch, dass sie gedruckt eine gute Erinnerung daran sind, diese auch tatsächlich umzusetzen. Und so ziert dieses kleine Bild den letzten Monat des Jahres mein kleines Holzregal.
Wie weit seid ihr so mit eurem Geschenkekauf? Ich persönlich halte mich für nicht allzu schlecht. Auf die Lieferung einiger Päckchen muss ich zwar noch warten, aber immerhin ist alles bestellt, löblich, löblich. Was ich dieses Jahr besonders spannend finde, ist dass ich als Halbholländerin auch meine holländische Seite mit Päckchen beglücke, das allerdings nur per Post. Aber über Päckchen, die einem der Postbote bringt freut man sich ja schließlich auch. In diesem Zuge würde ich euch nebenbei gerne eine ziemlich hilfreiche Seite namens 'Packlink' ans Herz legen, die einem in Sachen Päckchen verschicken -Preise, Maße etc- viel Arbeit nimmt.
Die wunderbaren Christmas-themed Tapes habe ich gestern noch im Sale bei Aldi erwischt, nicht zu vergessen übrigens auch meine Glittermaskingtapes von der Hema, die im Zuge des Geschenkeverpackens definitiv zum Einsatz kommen werden. 

Aber hey, ich will nicht ewig über den ganzen Weihnachtskram reden, den habt ihr bestimmt schon bald satt. Deshalb vlt. noch schnell ein Alltags-Update: Mittwoch-Nachmittag wird glaube ich der erleichterndste Mittag seit langem, denn dann habe ich einfach alles hinter mir -drei Tests bzw. Klausuren muss ich noch schreiben und dann ist finito. Dann heißt es nur noch frühstücken im Unterricht, Weihnachtsfeier und adieu für dieses Jahr! :) Bis dahin wünsche ich euch eine sehr schöne Weihnachtszeit und immer schön dem Spruch folgen. 

05 Dezember 2014

Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich euch! Die Weihnachtsstimmung ist eingetrudelt und gleichermaßen auch die winterlichen Temperaturen. Ich friere tatsächlich jeden Tag auf dem Weg zur Schule, egal ob mit drei oder keiner Strumpfhose unter der Jeans oder noch so vielen Schichten unter der Jacke. Ich werde vermutlich immer eine kleine Frostbeule bleiben... 
Aber gut, chic aussehen kann man ja trotzdem und genau deshalb habe ich euch wie schon im letzten Post eine wilde Collage winterlicher Kleidungsstücke zusammengestellt, die heute mal die durch Zeitengpässe und schlechte Lichtverhältnisse nicht entstandenen Fotos ersetzt. :) Die Bilder sind wieder mal alle von stylesyoulove, falls euch also ein Artikel gefällt, dann findet ihr es genau da.

Soviel dazu. Ansonsten gibt es bei mir nichts spannendes zu berichten. Ich arbeite mich langsam auf die Ferien hin und muss auch nur noch eine Klausur hinter mich bringen und dann ist bis zu den Vorabiklausuren alles vorbei. Langsam sollte ich auch mal anfangen, mir Gedanken zu Weihnachtsgeschenken zu machen. Ich bin da immer gerne jemand, der in den letzten Tagen vor Weihnachten alles zusammensucht, hehe, aber ich bin guter Dinge, dass das dieses Jahr anders laufen wird. Schließlich bin ich nämlich in den letzten paar Tagen vor Weihnachten in Hamburg, unter anderem übrigens in 'König der Löwen', und möchte da meine Zeit bestenfalls nicht im Weihnachtsstress verbringen. Aber gut, bis dahin ist ja noch etwas Zeit! 
Wie läuft so bei eueren Weihnachtsvorbereitungen? Macht's gut!