OUTBACK EXPERIENCES

20 Dezember 2015



Und da bin ich auch schon wieder! :) Die Gelegenheit, freies WLAN zu haben, muss man definitiv nutzen und deshalb folgt nun schon der dritte Post in zwei Tagen. Nachdem wir es durch Sydney und die Blue Mountains geschafft haben, war unser Plan nämlich erstmal nach Melbourne zu fahren und von dort aus die Great Ocean Road über Weihnachten zu befahren. Was wir allerdings nicht ganz wussten und eigentlich anders geplant hatten, war, dass unsere Route, die wir bedingt durch komisch gelegene freie Zeltplätze, durch das gute alte Niemandsland Australiens verlief. Im einen Moment ist man auf dem Highway mitten durch reichlich Zivilisation und im Nächsten fährt man durch meilenweite Straßen durch's NICHTS. So schnell kann das hier gehen. 
Blöd wird's dann, wenn man langsam mal auf die Tanknadel guckt -die bei uns lustigerweise auch noch kaputt ist und wild herumschwenkt-, einem einfällt, dass das letzte Mal tanken doch auch schon wieder 300-400km her ist und das letzte bisschen GPS-Netz einem anzeigt, dass das nächste Dorf, das dann wahrscheinlich ungelogen eh nur 5 Einwohner hat, weitere 300km voraus liegt. Dazu kommt dann noch der lustige Zufall, dass das Handynetz wegfällt, einem höchstens alle 15 Minuten mal jemand entgegenkommt, einem bei der Überlegung, ob man es denn was Essen und Trinken betrifft überleben würde, einfällt, dass man nur noch einen Liter Wasser auf Vorrat hat und es dann auch noch im Strömen anfängt zu regnen und zu gewittern. Tja, genau das ist uns passiert und wir haben ganz schön gezittert bis wir dann eeeeendlich die große Erlösung namentlich Tankstelle in einem Mini-Dorf erblickt haben. Ziemlich wie im Film alles -eben bis auf die Tatsache, dass wir es in letzter Minute dann tatsächlich noch geschafft haben.

Wenn man jetzt mal von diesem Abenteuer absieht, muss man wirklich betonen, wie wunderschön das australische Outback ist. Die meilenweite Leere haben wirklich etwas magisches. Irgendwo -und zwar vor dem bösen Erwachen mit dem Tanken- haben wir uns einfach irgendwo an den Rand gestellt und die Stille und Weite genossen. Echt herrlich! Ich könnte mich allerdings wirklich endlos darüber aufregen, wie viel jegliche Kameras von dieser Schönheit schlucken, aber stellt es euch einfach noch schöner und noch weiter und krasser vor, dann passt das. :) Bis bald!








Kommentare:

  1. das klingt echt abenteuerlich aber auch nach einem tollen Erlebnis! :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Stelle ich mir echt etwas unangenehm vor :D
    Mit meinem Freund hatte ich dasselbe auch schon mal - allerdings irgendwo in der Pampa auf Mallorca wo auch weit & breit keine Tankstelle zu sehen war haha
    Ist aber wie bei euch auch noch einmal
    Gut gegangen! Aber war doch echt ein cooles Abenteuer - im Nachhinein eben :D

    xx http://littlediscoverygirl.de

    AntwortenLöschen
  3. Ui da hätte ich aber auch gezittert :D Klingt sehr abenteuerlich, gut dass ihr es noch geschafft habt!
    Ich finde übrigens das vorletzte Bild richtig genial! Der Bildaufbau ist perfekt und dann die gelbe Linien unten und die bedrohlichen Wolken oben... top :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey, es ist total schön, von eurer Reise zu lesen. Ich hab sowas nach dem Abi leider nicht gemacht und bereue es nun ein bisschen. Wünsch euch noch eine tolle Zeit! :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marieke! Wie wäre es mit einem kleinen Lebenszeichen? Wie geht es euch am anderen Ende der Welt?

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es sehr schade, dass Du gar nichts mehr postest.

    AntwortenLöschen

Danke für die Kommentare ♥
Falls ihr Fragen habt, bitte bei "ask" stellen. Spam wird gelöscht.